Bebauungsplan Nr. 7 „Am Komberg“, Stadtteil Höringhausen der Nationalparkstadt Waldeck

Veröffentlicht am: 11.05.2022

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses und der Offenlage zum Bebauungsplan Nr. 7 „Am Komberg“, Stadtteil Höringhausen der Nationalparkstadt Waldeck, gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) und der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB.

Gemäß § 2 Abs. 1 BauGB wird hiermit Folgendes öffentlich bekannt gemacht:

I. Beschluss

Die Stadtverordnetenversammlung der Nationalparkstadt Waldeck hat in ihrer Sitzung am 07.04.2022 die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 7 „Am Komberg“, Stadtteil Höringhausen der Nationalparkstadt Waldeck beschlossen. Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Waldeck hat in ihrer Sitzung am 07.04.2022 dem Plankonzept und den Zielen des Bebauungsplans Nr. 7 „Am Komberg“, Stadtteil Höringhausen der Nationalparkstadt Waldeck zugestimmt und  beschlossen, der betroffenen Öffentlichkeit sowie den berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange gemäß § 13b BauGB in Verbindung mit § 13a Abs. 2 und § 13 Abs. 2 Ziffer 2, 1. Alternative bzw. § 13 Abs. 2 Ziffer 3, 1. Alternative BauGB Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

II. Darlegung allgemeiner Ziele und Zwecke der Planung

1. Räumlicher Umfang

Der Plangeltungsbereich liegt im Osten des Stadtteil Höringhausen. Von dem Bebauungsplan werden die Flurstücke 80/9 und 80/8 der Flur 3 in der Gemarkung Waldeck erfasst.

Die Abgrenzung des Geltungsbereiches ist aus der beigefügten Skizze ersichtlich.

2. Aufstellungsgründe

Den Anlass der Planung bildet die Absicht der Stadt Waldeck, die Siedlungsfläche des Stadteiles Höringhausen um 3-4 Bauplätze für Einfamilienhäuser zu arrondieren. Der Stadtteil Höringhausen befindet sich unweit des Kernortes der Stadt Korbach.
Vor diesem Hintergrund ist der Ortsteil, neben Sachsenhausen und Waldeck, ein sehr gut nachgefragter Wohnstandort, der in besonderer Weise dazu geeignet ist, junge Familien potentiell an die Stadt Waldeck zu binden. Alternative Entwicklungsflächen bestehen derzeit nicht.
Die sich im Eigentum der Stadt Waldeck befindlichen Flächen im direkten Anschluss an den bebauten Ortsteil zur Schaffung der neuen Wohnbauflächen befinden sich im südlichen Bereich einer im Flächennutzungsplan als potentielle Entwicklungsfläche für Mischbauflächen.
Hinsichtlich der städtebaulichen Entwicklung und Ordnung ist festzustellen, dass sich das direkte städtebauliche Umfeld in der Vergangenheit nicht in der Prägung von Mischbauflächen entwickelt hat. Die Stadt Waldeck hält daher auch nicht mehr an der mit der Aufstellung des derzeit rechtsgültigen FNP beabsichtigen Entwicklung von Mischbauflächen im Osten des Stadtteiles Höringhausen fest.


III. Öffentlichkeitsbeteiligung

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB wird der Öffentlichkeit Gelegenheit gegeben, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung unterrichten zu lassen; zugleich besteht Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung. Das Verfahren wird nach §13 BauGB (Vereinfachtes Verfahren) durchgeführt. Im vereinfachten Verfahren wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, vom Umweltbericht nach § 2a BauGB, von den Angaben nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 6a Abs. 1 BauGB und § 10a Abs. 1 BauGB abgesehen; § 4c (Überwachung) ist nicht anzuwenden.

Die Erörterung kann in der Zeit vom 16.05.2022 bis einschließlich 17.06.2022

beim Magistrat der Stadt Waldeck (Stadtverwaltung, Rathaus), Erdgeschoss, Zimmer 3, Am Rathaus 1, 34513 Waldeck, während der Dienststunden

Montag    07:00-15:00
Dienstag    07:00-15:00
Mittwoch    07:00-15:00
Donnerstag    07:00-18:00
Freitag    07:00-12:00

oder nach Vereinbarung erfolgen, sofern auf die genannten Tage kein gesetzlicher Feiertag fällt.
In der Zeit vom 16.05.2022 bis einschließlich 17.06.2022 kann schriftlich oder zur Niederschrift zu den Planungsabsichten Stellung genommen werden beim Magistrat der Stadt Waldeck, Erdgeschoss, Bauamt Herr Tepel, Am Rathaus 1, 34513 Waldeck.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung nach § 3 Abs. 2 Satz 2 und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 auszulegenden Unterlagen können gem. § 4a Abs.4 Satz 1 BauGB unter folgendem Pfad

Startseite:     www.waldeck-stadt.de  
Menüpunkt:     Bauen & Planen          
Rubrik:         Aktuelle Bauleitplanverfahren

eingesehen werden.


gez.
Der Magistrat der Nationalparkstadt Waldeck
Vollbracht, Bürgermeister

Bebauungsplan Am Komberg - räumlicher Geltungsbereich

Räumlicher Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 7 „Am Komberg“, Ortsteil Höringshausen der Nationalparkstadt Waldeck

Anlagen:

Bebauungsplan

Begründung zum Bebauungsplan